Strategien für die VUCA-Welt

Strategien für die VUCA-Welt

Dealing with VUCA

VUCA steht für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit (Ambiguität). Unsere moderne Welt ist hiervon gekennzeichnet und der richtige Umgang mit den Phänomenen ist eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts.

Volatile Märkte, disruptive Innovationen, Druck durch Digitalisierung und Globalisierung und damit verbunden wiederum ein hoher Anpassungsdruck lasten auf vor allem Unternehmen und ihren Mitarbeitern.  Insbesondere der unternehmerische Mittelstand mit seinen knappen Ressourcen ist betroffen. Ausgerechnet fehlt es hier, wie jüngste Studien ergaben, an passenden Strategien für die neue Zeit.

Dabei sind die Voraussetzungen eigentlich gut: Deutschlands Mittelstand verfügt über ein hohes Innovationspotenzial und ist international hochgradig wettbewerbsfähig. Hinzu kommen sehr gut ausgebildete Fach- und Führungskräfte und der Zugang zu modernen Technologien.

In der VUCA-Welt braucht es mehr als Technologie und materielle Ressourcen...

Das uns lieb gewordene „business as usual“ ist als Grundhaltung privat, beruflich, wirtschaftlich und gesellschaftlich unbrauchbar geworden. Lineare Lösungen, lineares Denken und Lernen ist ebenso wenig sinnvoll wie geradlinige Unternehmens- und Lebensentwürfe in der dynamischen, volatilen, veränderungsstarken, mehrdeutigen Welt.

Mehr noch: Starre Haltungen tragen nicht zur Lösung bei, sondern sind Teil der Problematik.

In unseren Workshops und Seminaren zum Umgang mit den Herausforderungen der VUCA-Welt lernen die Teilnehmenden die Mechanismen und Wirkungsweisen von VUCA kennen.

Dabei liefern wir Ihnen nicht nur wertvolle Informationen , welche  direkten und indirekten Auswirkungen die Phänomene auf jeden von uns haben. Vor allem wird Ihnen vermittelt, wie man erfolgreich den neuen Herausforderungen begegnen kann.

Dabei legen wir großen Wert darauf, Sie genau dort abzuholen, wo Sie in Ihrem unternehmerischen oder beruflichen Umfeld stehen!

Beispiel für ein mehrtägiges Seminar „Dealing with VUCA“

I.  Begegnung mit VUCA 

  • Was ist VUCA?
  • Wo begegnet mir / uns VUCA?
  • Was heißt VUCA für mich und meine Arbeitswelt?
  • Welche Erfahrungen mit VUCA haben wir bislang gemacht?

II. VUCA-Kompetenzen für den Arbeitsalltag  

  • Zeit- und Selbstmanagement
    VUCA stellt unsere Organisationsfähigkeiten auf die Probe. Wir machen uns darum zunächst mit verschiedenen Methoden des Zeit- und Selbstmanagements vertraut, die uns helfen, unseren Arbeitsalltag gut zu strukturieren und mit Zeitdruck besser umzugehen.
  • Komplexe Aufgaben leichter bewältigen
    Im Zentrum von VUCA steht Komplexität. Unsere moderne Arbeitswelt wird immer komplexer. Es gibt jedoch neue agile Methoden, die uns helfen, auch komplexe Aufgaben gut zu managen und prozessorientiert zu arbeiten.
  • Mit guter Kommunikation und Kooperation gegen VUCA
    VUCA verursacht Missverständnisse, welche eine gute Zusammenarbeit im Team bzw. in der Organisation erheblich erschweren. Um dem zu begegnen, beschäftigen wir uns mit typischen VUCA-Fallen in der Kommunikation -nicht zuletzt in der in der digitalen Welt.

III. Gestärkt durch die VUCA-Welt gehen

  • Stress erkennen und bewältigen
    VUCA bedeutet Stress. Anhand des transaktionalen Stressmodells von Richard Lazarus erkennen wir, wie Stress entsteht und erfahren, wie er sich unterschiedlich bewältigen lässt.
  • Resilient(er) werden
    Die Erfahrung lehrt, das manche Menschen widerstandfähiger gegen VUCA-Stress sind als andere. Diese Widerstandsfähigkeit hat Ursachen und sie lässt sich gezielt trainieren. Wir machen uns mit Methoden vertraut, wie wir unsere Resilienz gezielt stärken können.
  • Risikokompetenz erhöhen
    VUCA geht mit Verunsicherung und Ängsten einher. Wenn wir in VUCA-Situationen gute Entscheidungen treffen wollen, sollten wir unbedingt unsere Risikokompetenz schulen. Wir erhalten praktische Tipps, wie wir Risiken besser einschätzen und unser Verhalten entsprechend anpassen können.
  • Unser Kompass gegen VUCA
    Typisch für VUCA-Situationen ist, dass uns noch keine passenden Handlungskonzepte vorliegen, sondern erst entwickelt werden müssen – nicht selten unter hohem Zeit- und Erwartungsdruck. Hier braucht es verlässliche Orientierungshilfen. Dazu gehören allgemeine Grundsätze und interne Leitbilder. Wir wollen uns diese bewusst machen und zum Abschluss dieses Seminar einen persönlichen „Kompass“ gegen VUCA entwickeln.
Analytics Opt-out