Patrick Stähler: Das Richtige gründen

Das Richtige gründen

Werkzeugkasten für Unternehmer von Patrick Stähler

Patrick Stähler greift die Ansätze von Günter Faltin („Kopf schlägt Kapital“ und „Wir sind das Kapital“) auf und macht daraus ein echtes „Work-Book“ für Unternehmensgründer. Der gebürtige Kölner und Weltbürger Stähler lebt und lehrt heute in Zürich. Im geht es, ähnlich wie Faltin darum, bei der Entwicklung eines Geschäftsplans verschiedene Sichtachsen auf das Geschäftsmodell und seine ökonomische Belastbarkeit zu legen. Dabei spielt die Person des Gründers eine erhebliche Rolle.

Stählers Ansatz:

In einer Gesellschaft, in der alle materiellen Grundbedürfnisse gedeckt sind, wartet eigentlich niemand wirklich auf ein weiteres Unternehmen. Es sei denn, der Jungunternehmer kann uns wirklich erläutern, warum dieses Unternehmen Geschäft unbedingt existieren muss. Zentrale Frage ist, wie Unternehmen Kunden nicht nur primär gewinnen, sondern dauerhaft binden und zufriedenstellen können. Dies geht nur, wenn Angebote tatsächliche Probleme lösen, statt künstlich einen eigentlich gar nicht vorhandenen Bedarf wecken zu wollen oder das, was die Konkurrenz schon in ausreichendem Maße bereitstellt lediglich in neuem Gewand und ohne echte Innovation präsentiert.

Wie wichtig solche Hinweise sind, zeigt die aktuelle Statistik: Die Zahl jener Unternehmer, die nicht von ihrem Betrieb leben können, sondern auf staatliche Unterstützung z. B. im Rahmen von sog. „Hartz IV“-Leistungen angewiesen sind, hat sich innerhalb der letzten sieben Jahre nahezu verdoppelt! Umso wichtiger ist es, das eigene Geschäftsmodell schon vor der Gründung, aber auch im Gründungsprozes und auch später immer wieder auf den kritischen Prüfstand zu stellen und nachzujustieren.

Dazu gibt der Autor seinen Lesern viele Fragen, Aufgaben und inspirierende Beispiele mit auf den Weg.

Zugleich fungiert dieses Buch, das „vollgeschrieben, vollgezeichnet, vollgefehlert“ sein will, wie ein Businessplan-Baukasten (Canvas), allerdings nicht auf die typische Art, wo ein fiktives Modell schriftlich nach einem bestimmten Schema – und oft leider sehr euphemistisch – entworfen wird, sondern der Gründer wird mit Knackstellen und kritischen Fragen konfrontiert und muss schon im Planen die Aufgaben lösen, die für den späteren Geschäftserfolg durchaus entscheidend sind.

Fazit:

Das Buch ist ein wunderbarer Selbstlernkurs für alle Gründer und (Jung-)Unternehmer.  Sein etwas unhandliches Format sorgt u. a. dafür, dass es nicht wie so mancher klassische Businessplan aus dem Blickfeld und in die Schublade verschwinden. Im Gegenteil, es lädt dazu ein, es mit den Unternehmen und seinem Gründern zu leben und zu wachsen. Allerdings kann kein noch so gutes Buch, Selbstlernprogramm oder Workshop die kontinuierliche Begleitung durch einen erfahrenen Berater oder Businesscoach als „Sparringpartner“ ersetzen. Denn bekanntlich macht auch ein best sortierter Werkzeugkasten aus einem ambitionierten Heimwerker noch keinen echten Handwerksmeister…

Patrick Stähler: Das Richtige gründen
208 Seiten, Murmann Verlag; 1.Auflage:(22. September 2015)
ISBN 978-3867743846
29,90 €